Christian Teiber clarinet saxophone                     
Music is communication, rich in ideas that language cannot say...

Vita lang:

Der in Sankt-Anna geborene Klarinettist beendete im Mai 2006 sein Klarinettenstudium an der Hochschule für Musik in Nürnberg mit dem Meisterklassendiplom (Klasse Peter Reich, Felix Löffler). Im Anschluss absolvierte er ein Orchesterpraktikum bei den Nürnberger Symphonikern. Für seine außergewöhnlichen Studienleistungen erhielt Christian Teiber 2009 ein Stipendium am College of Fine Arts in Boston/USA (Klasse Prof. Dr. Ethan Sloane, Craig Nordstrom). Seit 2011 -seinem Erwerb des Diploms in Performance- ist er vorwiegend als freischaffender Klarinettist im Orchesterbetrieb tätig.

Bereits im Alter von 12 Jahren nahm Christian Teiber, als jüngster Teilnehmer des Blasorchesters der Musikschule Bietigheim-Bissingen, an einer Konzertreise in die USA teil und erhielt im Laufe seiner musikalischen Grundausbildung erste und zweite Preise beim Wettbewerb „Jugend Musiziert“.  

Im Rahmen seines Klarinettenstudiums hatte er die Möglichkeit mit international gefeierten Stars wie Zubin Metha, Siegfried Jerusalem, Waltraud Meier, Gunther Schuller, Werner-Andreas Albert, Matthias Lademann, Daniela Fally, Burkhardt Rempe (Studio für neue Musik) und Hans-Dieter Bauer zu konzertieren. Es folgte der erste Preis des Solistenwettbewerbs der Nürnberger Musikhochschule mit dem Klarinettenkonzert von Jean Françaix. Folglich wurde er als erster Klarinettist der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg (Abteilung Nürnberg) mit dem Solistenklassen-Diplom (Meisterklasse) gekürt.  

Mit dem Sinfonieorchester des Colleges of Fine Arts konzertierte er unter anderem in der legendären Boston Symphony Hall und dem Kennedy Center in Washington D.C.. Seit seiner Studienzeit bis dato liegt ihm stets am Herzen sein Repertoire auszubauen, seine Spieltechnik zu verbessern und ein Augenmerk auf pädagogisches Interagieren zu setzen.

Meisterkurse und private Studien absolvierte Christian Teiber bei Prof. Karl Leister (Solist der Berliner Philharmoniker), Michele Zukofsky (Solistin des LA Phil. Orchestras), Alan Kay (Julliard School of Music), Prof. Jehuda Gillad, Prof. Ullrich Wurlitzer, Prof. Wolfgang Meyer, Prof. Norbert Kaiser, Dirk Altmann, Manfred Preis und Dr. Otto Kronthaler.  

Engagements führten Ihn zu Orchestern wie den Bochumer Symphonikern, dem Pforzheimer Kammerorchester, der Badischen Philharmonie Pforzheim, der Meininger Hofkapelle, dem Philharmonischen Kammerorchester Berlin, dem Pfalztheater Kaiserslautern, der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, den Thüringer Symphonikern, der Landeskapelle Eisenach, dem Leipziger Symphonieorchester, den Hofer Symphonikern und der Mittelsächsischen Philharmonie. Seine Tätigkeiten als Kammermusiker und Solist erweitert Christian Teiber stetig. Aufnahmen beim Bayrischen-, Hessischen- und Mitteldeutschen Rundfunk zählt er zusätzlich zu seinen Aufgaben.

Von 2001-2009 engagierte sich Teiber unter anderem als Instrumentalpädagoge an den Musikschulen in Backnang und Böblingen. Zu seinen pädagogischen Erfolgen zählen erste Schülerpreise bei „Jugend Musiziert“.    

 
E-Mail
Anruf
Infos